Bar for common people

ÜBER DAS MADAME CLAUDE

Ehemalig ein Bordell nahe der Berliner Mauer, ist das MADAME CLAUDE eine Bar mitten im Viertel Kreuzberg-Schlesisches Tor, das für sein ausgeprägtes alternatives Nachtleben bekannt ist.
Ausgelöst durch den Kindheitstraum in einer Wohnung zu spielen, die auf dem Kopf steht, ist der Hauptraum der Bar einer Wohnung nachempfunden, bei der, die Schwerkraft missachtend, die Möbel von der Decke hängen.

Im Madame Claude finden jeden Abend ab 19h bis spät nachts Konzerte, Events und DJ-Sets statt.

ÜBER UNS

Wir sind drei französische Freunde, die zuvor in Paris, Madrid und London gearbeitet haben.
Vor einigen Jahren entschieden wir uns, unsere Jobs aufzugeben um gemeinsam einen Club/Konzertraum in Berlin zu eröffnen, obwohl keiner von uns Deutsch sprach.
Nachdem wir verschiedene Musik-Events in Berlin organisiert hatten, eröffneten wir das Madame CLAUDE im Jahre 2008. Seitdem waren mehrere hundert großartige Bands, Djs und Ping Pong Spieler bei uns zu Gast.
Im Jahre 2011 eröffneten wir das MARIE ANTOINETTE gemeinsam mit einem Freund, um die Möglichkeit zu haben auch regelmäßig andere Events zu veranstalten, wie Konzerte, Fashion Shows, Parties, Privatparties etc.
Davon abgesehen arbeiten und kollaborieren wir auch weiterhin an/mit verschiedenen Projekten im Kino, Musik und Media-Bereich.

DIESE KÜNSTLER HABEN SCHON BEI UNS GESPIELT

Ariel Pink, The Black Lips, Blurt, Beans (Antipop Consortium), Casiotone for the painfully alone, Chokebore, Ducktails, Deakin (Animal Collective), Ganglians, Japanther, Jean Louis Costes, Jeffrey Lewis, Jeremy Jay, John Maus, Lucky Dragons, Leonard de Leonard, No more, R.Stevie Moore, Shonen Knife, Silver Apples, Small Black, Skeletons, The Ex, Tobby Goodshank (Moldy Peaches), Tonstartssbandht, Troy Von Balthazar, Wild nothing, XXL (Xiu Xiu + Larsen) etc…